Polska (aktywne)UE Cenowarka (Polska) » Komputery » Dyski twarde & SSD » Zewnętrzne » Western Digital Dual Option Media Center 160GB, USB 2.0/FireWire (WDXF1600JB)

Western Digital Dual Option Media Center 160GB, USB 2.0/FireWire (WDXF1600JB)

Oceny i opinie dla Western Digital Dual Option Media Center 160GB, USB 2.0/FireWire (WDXF1600JB)

Wydajność/Wyposażenie:
Stosunek cena/jakość:
Jakość:
Obsługa klienta:
Ocena ogólna: 88%
4.50 z 5
na podstawie 1 opinii
Rekomendacje produktu:
100% poleca ten produkt.
Wyświetlanie 1 Rezension
  • pozytywna opinia
    Nachdm ich die Festplatte ausgepackt hatte, war ich doch sehr erstaunt: Es sind alle Kabel für den reibungslosen Betrieb vorhanden. Es liegen ein USB Kabel, ein Firewirekabel (6polig auf 6polig) und das Netzgerät bei, so daß man das Gerät auch gleich anschließen kann.
    Ich betreibe die Festplatte an einem Asus P4C800-E Deluxe Mainboard über die onboard Firewireschnittstelle und dem USB Port. Als Betriebssystem verwende ich windows XP Professional SP2.

    Da neben der Festplatte noch ein 8in1 Card Reader enthalten ist, hatte ich angenommen, dass es sich um einen Firewire Cardreader handeln müsse, aber nach dem Anschließen, kam auch schon die erste Enttäuschung: Der Cardreader funktioniert nur über das mitgelieferte USB Kabel und meldet sich mit 2 weiteren Wechsellaufwerken unter Windows XP an.

    Schließt man die Festplatte unter Windows XP an, wird nach der mitgelieferten Treiber CD verlangt, da an der Vorderseite ein USB Hub die Treiber für den Betrieb benötigt. Überpringt man die Installation des Hub-Treibers, schränkt es die Funktion nicht ein, sondern die Festplatte verrichtet artig Ihre Dienste über die IEEE1394 Schnittstelle und Sie wird im Windows Explorer mit eigenem Western Digital Icon erkannt, Plug&Play also.

    Im ausgelieferten Zustand ist die Festplatte FAT32 formartiert. Für manche Anwender spielt es keine Rolle, aber in meinem Fall beabsichtige ich die HD für den Videoschnitt zu verwenden, auf der dann Dateien gespeichert werden sollen, die größer sind als 4 GB.
    Also habe ich sie in das NTFS formartiert ohne Probleme konvertiert. Das kann mann sehr einfach über die Datenträgerverwaltung von Windows XP erledigen.

    Als nächstes habe ich dann an den zweiten Firewireanschluß einen Sony DSR-45P DVCAM Rekorder angeschlossen. In Reihe angeschlossen habe ich dann versucht DVCAM Material auf die Festplatte zu digitalisieren. Doch nach dem ich das Kabel des Sony Rekorders eingesteckt hatte, verschwand auf einmal die Festplatte und der Rekorder wurde nur noch im Windows Explorer erkannt, was mich stutzig machte, denn nicht jeder Computer verfügt auch über zwei 6polige Firewireschnittstellen. Somit konnte ich also nicht von Rekorder auf Festplatte aufnehmen. Erst als ich den Rekorder an eine weitere IEE1394 Schnittstelle, die beim ASUS P4C800-E Deluxe über eine Slotblende vorhanden ist, angeschlossen habe, war das Aufnehmen von Rekorder auf Festplatte möglich. Hierzu werde ich noch einige Tests machen müssen, ob es am Mainboard liegt oder an der Festplatte.

    Der Cardreader liest CF (auch Microdrive), SD, MMC, Memory Sticks problemlos über eine schnelle USB 2.0 Verbindung ein. Das Einlegen der Speicherkarten wird mit einer kleinen LED am jeweiligen Slot durch ein Aufleuchten angezeigt. Dadurch ist gewährleistet, daß die Karte funktioniert und richtig herum eingelegt ist. Etwas schwierig war es MMC Karten richtig einzulegen.
    Bei der ersten Festplatte, die ich gekauft hatte, wurden MMC und SD Karten nach dem Einlegen nicht erkannt und die LED leuchtete nicht auf. Ein Umtausch ergab, daß der Cardreader defekt war!
    Die Karten sollten stets vorsichtig und mit Gefühl eingesteckt werden, da ansonsten Karte oder Cardreader beschädigt werden können.

    An der Vorderseite befinden sich 3 Tasten, wobei eine davon die Powertaste (nach dem Einschalten mit einem blauen Licht hinterleuchtet) ist zum Ein- und Ausschalten des Gerätes. Die anderen Knöpfe lassen einen automatischen Backupvorgang starten, über die mitgelieferte Backupsoftware, die zuvor installiert werden muß, damit der Knopf auch funktioniert. Die Funktion der 3. Taste ist mir nicht verständlich. Sie soll vorhandenen Fensteraktivitäten die im Zusammenhang mit der Festplatte stehen, abbrechen und einen verlustlosen Abbruch herbeiführen. Da mich aber die Backupfunktion nicht besonders interessiert, nutze ich die HD nur über die Powertaste.
    Drückt man diese kurz, blinkt die Taste und es passiert nichts weiter. Erst wenn man die Taste gedrückt hält schaltet sich die Festplatte nach ein paar Sekunden entgültig ab.

    Mir ist es bisher nicht gelungen, die Festplatte über das Symbol in der Taskleiste "Hardware sicher entfernen" zu deaktivieren. Hoffentlich führt die Lange-drück-Methode nicht zu Datenverlust beim Ausschalten.

    In der mitgelieferten Dokumentation steht, daß die HD nicht für den portabelen Gebrauch ist, was mich ebenfalls etwas fraglich stimmte, denn wozu verwendet man denn eine externe Festplatte?

    Die Festplatte kann im liegendem und über die mitgelieferten Plastikstützen im aufrechten Zustand betrieben werden. Das Anbringen der Stützen ist allerdings gar nicht so einfach und das Entfernen noch schwerer. Ich habe die Stützen angedrückt indem ich die Stütze auf den Tisch gelegt habe und das Gehäuse auf sie gedrückt habe. Erst dann rasteten die Stützen in die Führung an der Seite ein und ich konnte das gehäuse senkrecht hinstellen. In senkrechter Stellung gibt die Festplatte aber nicht wie man vermuten würde schneller zur Seite, sondern verweilt sehr stabil in Ihrer Position.

    Ist die Platte in Betrieb und man greift auf sie längere Zeit nicht zu, geht sie in einen Standbymodus und macht gar keine Geräusche mehr. Bei Zugriffen Lesen und Schreiben ist Performance für Firewire sehr gut und ist vom Geräusch her kaum lauter als im Standbybetrieb.

    DV kann mit der Festplatte ohne Bildaussetzern (Dropped Frames) aufgenommen werden. Somit eignet sie sich hervorragend für den DV Schnitt.

    Sieht man über die kleinen Mankos hinweg, erhält man eine gute externe Festplatte für den alltäglichen Gebrauch.

    Für technische Daten empfehle ich www.tomshardware.de. Dort bekommt ihr genauere Werte, was Datenraten bei Lesen und Schreiben betrifft.
    odpowiedz
Powered by Translate
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG