Polska (aktywne) UE Cenowarka (Polska) » Wideo/Foto/TV » Fotografia » Obiektywy » Canon EF 70-200mm 4.0 L USM (2578A003/2578A009)

Canon EF 70-200mm 4.0 L USM (2578A003/2578A009)

Oceny produktu Canon EF 70-200mm 4.0 L USM (2578A003/2578A009)

Opinie (65)

4.45 z 5 gwiazdek

Rekomendacje (56)

95%
poleca ten produkt.
  • In dieser Preisklasse ungeschlagen

    Habe seit kurzem ebenfalls dieses Objektiv. Nach durchstöbern der verschiedensten Testberichte und ein paar Probeaufnahmen bei meinem Händler war es keine Frage. Habe natürlich auch mit den zweiten SWchwesterobjektiven geliebäugelt, aber nur für den IS im gleichen Objektiv fast 500€ mehr zu zahlen, war nicht drin - vor allem wenn man das Objektiv vor allem für bewegliche Objekte einsetzt, und dort bekanntermaßen ein IS am wenigsten bringt, und das 2,8er um fast 800€ mehr und um einiges schwerer hat eigenlich auch nur den Vorteil der größeren Blendenöffnung beim Durchschauen durch den Sucher. Die Schärfentiefe ist bei 2,8 schon zu knapp, um eine Rosenblüte freizustellen, da sind die hinteren Blätter der Blüte schon unscharf ;-) Also wird das Objektiv i.d.R. im praktischen Einsatz sowieso auf 4-5,6 abgeblendet, womit wir wieder beim billigen Objektiv wären. Von der optischen Leistung sind alle so far above, dass es schon egal ist.
    Fazit: absolut empfehlenswert
    P.S.: Das Objektiv wird derzeit auf einer EOS 7D, einer EOS 10D und fallweise aus historischen Gründen auch auf einer EOS 5 (das analoge Modell) eingesetzt
    Napisz komentarz
  • Traumlinse

    Ich habe dieses Objektiv seit knapp 2 Jahren und möchte es nicht mehr missen.

    Ich war damals auf der Suche nach einem Ersatz für das Canon EF 75-300 III, was etliche Schwächen aufwies (laaaangsamer AF, optische Schwächen bei kritischen Lichtsituationen, wenig Lichtstärke, unscharf am langen Ende). Allerdings war es kompakt und leicht, und das neue Objektiv sollte ähnlich transportabel sein.

    Ich probierte ein paar Objektive in der gleichen Gewichts- und Größenklasse. Das waren aber meistens ebenfalls sehr niederpreisige und daher ziemlich schlechte Objektive, außerdem wollte ich keine rotierende Frontblende.

    Nach etwas Überlegung griff ich dann zum 70-200 f4L. Das ist zwar etwas größer (kein ausfahrender Tubus) und schwerer, aber ich hoffte, dass es noch im Rahmen liegen würde. Das tat es dann auch. An einem Body voller Größe (damals EOS 300D, heute EOS 40D) ist es nicht zu schwer. An kleineren Bodys könnte es evtl. unhandlich werden, hier empfiehlt sich vorheriges Ausprobieren. Es passt auch noch problemlos in meinen Kamera-Rucksack (Lowepro Slingshot 200 AW).

    Die Verarbeitung ist, typisch für Canon L-Objektive, über jeden Zweifel erhaben. Da es außen keine optischen bewegten Teile gibt, kann auch nicht viel daran kaputtgehen.

    Optisch setzt dieses Objektiv meiner Meinung nach Maßstäbe in seiner Klasse. Der AF ist leise, blitzschnell und vor allem präzise, sodass man damit auch bewegte Objekte gut erwischt. Die Schärfe ist für ein Zoom-Objektiv in diesem Preisbereich so gut, dass es schmerzt, und alle von mir ausprobierten Objektive müssen sich daran messen. Das gilt vor allem auch bei Offenblende, egal bei welcher Brennweite.

    Das Objektiv muss sich heute natürlich noch mit der Variante mit IS messen. Die gab es zum Kaufzeitpunkt noch nicht, und den horrenden Aufpreis von 500 EUR würde ich sicher auch heute nicht bezahlen. Ich habe den Bildstabilisator nie schmerzlich vermisst. Probleme mit zu langer Belichtungszeit habe ich eher bei sich bewegenden Objekten, und da würde IS keinen Vorteil bringen. Außerdem gibt es da noch die Variante mit Blende 2,8, aber die wäre mir zu groß und schwer (0,6 kg mehr), um sie immer im Kamerarucksack dabei zu haben, außerdem kostet sie auch ohne IS fast doppelt soviel.

    Das Fotografieren mit diesem Objektiv macht einfach Spaß. Der gute AF sorgt für wenig Ausschuss und funktioniert auch bei bewegten Objekten. Bei Offenblende entsteht am langen Ende schon eine sehr geringe Tiefenschärfe, sodass man es auch gut für Portraits aus der Ferne einsetzen kann. Daran hatte ich beim Kaufzeitpunkt gar nicht gedacht, war dann aber über diese Möglichkeit recht erfreut. Portraits aus größerem Abstand wirken meistens viel natürlicher und spontaner, da der Fotograf nicht im Blickfeld steht bzw. die Person nicht unbedingt mitbekommt, dass sie fotografiert wird.

    Kleiner Tipp für den Anfang: man sollte mit der Offenblende auch vorsichtig sein, da so wenig Tiefenschärfe nicht immer erwünscht ist, zudem muss da der Fokus schon exakt auf der richtigen Stelle liegen. Also erstmal lieber auf 7.1 oder mehr Abblenden.

    Ein Bekannter hat sich dieses Objektiv nun ebenfalls zugelegt und ist damit sehr zufrieden. Auch in Foren liest man eigentlich nichts schlechtes über dieses Objektiv, es scheint also keine auffälligen Probleme mit der Serienstreuung zu geben, wie es z.B. bei Sigma oder Tamron oft der Fall ist.

    Mein Fazit: Ein Zoom-Objektiv mit herausragendem Preis/Leistungsverhältnis ohne erkennbare Schwächen, genau so wünscht man sich ein Objektiv. Wer noch größere Blende braucht, oder einen Bildstabilisator, greift einfach zur entsprechenden (höherpreisigen) Variante.
    Napisz komentarz
  • Super gewicht und tolle schärfe

    Dieße Linse reint eindeutig für Leute die nicht umbedingt 2.8 brauchen.

    Super Schärfe selbst bei 200mm
    Gutes Objektive für den kleinen Geldbeutel
    Napisz komentarz
  • Traumlinse - leider ohne IS und nicht so Lichtstark

    Man kann nicht alles haben...
    Hatte diese Objektiv 1 Jahr.
    Sehr gute Optik, schön leicht - aber halt kein IS und auch nicht so Lichtstark.
    Für den Preis ein Traum!
    • ovale 13.09.2006, 12:29

      Re: Traumlinse - leider ohne IS und nicht so Lichtstark

      aber bald ! allerdings kostet 4,0 LIS auch mindestens 1066 Euro
      Odpowiedz
    Napisz komentarz
  • wenns sein muß

    würde von einem Kauf auch nur weil es günstig ist abraten!
    hatte das kurzzeitige vergnügen diese Optik zu testen bzw. hab sie mir gekauft aber nach einem kurzen test sofort auf das 70-200mm 2.8L umgetauscht.
    ganz besonders die Lichtstärke von 4.0 hat mich nicht im geringsten überzeugt in verbindung der tiefen und bewegungsschärfe.
    das Spiel mit Licht und Schatten ist kein vergleich mit dem 2.8, mit dem man selbst mit einem niedrigen iso wert bei relativ schlechten Lichtverhältnissen noch ein sauberes bildmuster bekommt.
    Fazit: besser etwas sparen und ein topprodukt kaufen als nur eine Lösung zu besitzen.
    gruß meiser
    • bismir2 09.09.2005, 15:32

      Re: wenns sein muß

      Ich habe auch das 70-200 2,8 IS, und hatte ein Jahr das 4,0.
      Optisch schenken sich die beiden ab 4,0 nichts (aber auch gar nichts!).
      Das Objektiv kann absolut empfehlen, es arbeite auch gut mit einem 1,4x Konverter zusammen.
      Wenn man später merkt, dass man mehr Lichtstärke braucht (und mehr Gewicht tragen muß...) kann man das immer praktisch ohne Verlsut verkaufen.
      Ich kann da also Meiser absolut nicht zustimmen.
      Odpowiedz
    Napisz komentarz
  • Gutes Objektiv, wenn das Licht ausreicht

    Deckt für mich den Telebereich ab (EOS 20D). Im Telebereich bis 200 mm spektakuläre Schärfe und Performance bei vergleichsweise geringem Gewicht, solange genügend Licht da ist. Sogar bei hellstem Sonnenschein im Zoo in Singapur musste ich ISO Speed auf 800 erhöhen, was glücklicherweise bei der 20D kein Problem ist.
    Wenn's Geld reicht, lieber das 1:2.8, wobei das natürlich recht schwer ist.
    • Frank-at-Geizhals 06.05.2013, 23:22

      Re: Gutes Objektiv, wenn das Licht ausreicht

      In Deutschen Zoos bei Sonnenschein reicht 4.0 aus - reklamieren Sie bitte bei Ihrem Reiseveranstalter das schwache Licht in Singapur. Gruß!
      Odpowiedz
    Napisz komentarz
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG