Przejdź do zawartości
Polska (aktywne) UE Cenowarka.pl » Komputery » Monitory » Monitory » AOC Agon AG352QCX, 35"

Oceny produktu AOC Agon AG352QCX, 35"

« Wróć do produktu

opinii (8)

4.3 z 5 gwiazdek
Oceń produkt

Wyniki opinii

  • 4.0 przez Mediamarkt.de

    Toller Monitor für Spiele und Filme

    Ich empfehle diesen Monitor aufgrund des guten Preises in Bezug auf die Qualität. Bei der Auswahl wird jedoch empfohlen, eine höhere Auflösung zu wählen
  • 3.0 przez Mediamarkt.de

    Mittelmäßig

    Verarbeitung:

    Die Verarbeitung des Monitors finde ich wirklich gut. Er fühlt sich sehr wertig an. Das ist auch bedingt durch das hohe Gewicht, denn das verstärkt diesen Eindruck noch mehr.
    Der Standfuß des Monitors ist aus Metall und gut gearbeitet. Dadurch bekommt der Monitor einen sehr sicheren Stand.

    Aufbau:

    Der Aufbau ist auch kein Problem. Verglichen mit dem Philips Monitor 349X7FJEW/00 ist es allerdings etwas aufwendiger, da der AOC Monitor mit dem Fuß verschraubt wird.
    Als erstes muss man den Standfuß mit einem Zwischenstück verschrauben und anschließend kann man dann den Monitor an den Standfuß anbringen. Dafür sind 4 kleine Schrauben notwendig, welche natürlich beiliegen.
    Danach ist alles fertig aufgebaut. Durch die Verschraubung steht der Monitor sehr sicher und wackelt nicht.

    Design:

    Das Design des Monitors gefällt mir sehr gut. Er sieht sehr modern aus und man weiß sofort, dass es sich um einen Gaming Monitor handelt. Ebenfalls gefällt mir gut, dass er sowohl auf der Vorder-, als auch auf der Rückseite in drei verschiedenen Farben leuchten kann. Das sorgt beim Gaming für ein sehr schönes Ambiente. Der Monitor kann in den Farben Rot, Grün und Blau leuchten und sich somit dem restlichen Setup gut anpassen. Falls einen das Leuchten doch mal stören sollte, kann man es auch in 3 Stufen dimmen oder ganz abschalten.

    Das Display:

    Das Display ist meiner Meinung nach okay, aber ein ganzes Stück entfernt von perfekt. Der Monitor löst leider nur mit einer Auflösung von 2560:1080 auf. Das entspricht in etwa Full HD. Bei einer Größe von 35“ ist das allerdings etwas wenig. Man kann schon mit bloßem Auge, ohne nah an den Monitor gehen zu müssen, schon die Pixel erkennen. Das ist natürlich ein großer Nachteil. Dieser Nachteil fällt einem noch mehr auf, wenn man schon mal Erfahrung mit einem 4K Monitor in der Größe gemacht hat.
    Als sehr gut empfinde ich die Blickwinkelstabilität des Monitors. Man kann aus vielen verschiedenen Winkeln auf den Monitor schauen, ohne größere Farbabweichungen zu erkennen.

    Zur Einstellung des Monitors gibt es drei vorgefertigte Farbprofile, welche mich alle drei nicht so sehr überzeugen.
    Das erste Farbprofil hat übersättigt die Farben sehr. Das ist im Alltag gerade beim Videos schauen oder schneiden schon anstrengend. Profil 2 und drei haben eher Probleme mit der Farbe Weiß, denn diese wird in den beiden Profilen sehr warm wiedergegeben.
    Glücklicherweise hat man die Möglichkeit den Monitor auf seine Bedürfnisse einzustellen. Das ist auch gut, da man ihn somit kalibrieren kann und er sich damit besser für Bildbearbeitung und Videoschnitt eignet.

    Auch beim Gaming kann der Monitor überzeugen. Er bietet die Möglichkeit mit einer Frequenz von 200Hz ein Bild wiederzugeben. Das kann wirkt schon deutlich flüssiger als bei 60HZ. Dadurch macht der Monitor dem Namen „Gaming Monitor“ alle Ehre.

    Bedienung und Einstellung:

    Die Bedienung ist ganz einfach. Das Menü ist gut und übersichtlich gestaltet. Einstellungen können direkt am Monitor getroffen werden. Dazu befindet sich direkt unter dem AGON Schriftzug ein Joystick. Aber genial finde ich, dass eine Art Kabelfernbedienung mitgeliefert wird, denn mit dieser kann man den Monitor auch steuern, ohne erst unter den Monitor greifen zu müssen. Diese Fernbedienung passt gut zum Design des Monitors und ist nicht zu groß. Somit stört sie auf dem Arbeitsplatz nicht.

    Fazit:

    Ich bin mit dem Monitor soweit zufrieden. Würde ich mir einen Monitor der Größe kaufen, dann würde ich das Geld aber definitiv eher in einen 4K Monitor stecken und würde auf die 200 HZ verzichten. Natürlich merkt man einen Unterschied zwischen 60 und 200 HZ, aber der zwischen 4K und FullHD ist meiner Meinung nach deutlich schlimmer und offensichtlicher.
    Sonst bin ich gerade, was die Farbdarstellung, bei richtiger Einstellung, angeht zufrieden.
  • 5.0 przez Mediamarkt.de

    Für Gamer bestens geeignet

    Habe mir diesen Monitor vor knapp über einem Monat bei Media Markt Online bestellt und in der Filiale abgeholt.
    Der Versand ging super flott. Der Monitor war innerhalb eines Tages in meiner Filiale abholbereit.
    Alles war stabil und sicher verpackt. Nach dem Auspacken musste noch der Monitorhalter zusammengeschraubt werden.
    Der Monitor steht sehr stabil und lässt sich auch einfach nach links und rechts drehen sowie nach vorne oder hinten kippen.
    Die Lichter an der Unterseite sowie Hinterseite gefallen mir besonders gut. Nach dem Anschließen musste nur noch die mitgelieferte Treibersoftware installiert werden und schon konnte ich die Hz Zahl auf 200 hochschrauben.

    Nach kurzer Zeit habe ich mich auch schon an die 200 Hz gewöhnt. Ein riesen Unterschied wenn man ein Leben lang immer nur 60Hz Monitore hatte. Für Gamer daher bestens geeignet. Ich würde mir diesen Monitor immer wieder kaufen und kann diesen nur weiterempfehlen!
  • 4.0 przez Mediamarkt.de

    Preis Leistung gut

    Schönes Design. Schlieren Bildung bei Egoshootern. Bedingt durch die geringe Auflösung. Verarbeitung sehr gut. Bei mir war bei der Lieferung die Installation CD defekt. Es hat Wochen gedauert bis ich die neue Software vom Hersteller erhalten habe. Das war ein dickes Minus. Vom Hersteller und vom Markt
  • 4.0 przez Mediamarkt.de

    Viel Bild mit Super Auflösung

    Habe den Monitor nun schon ein paar Tage. Musste mich von meinem 24" Monitor erst auf diesen hier umstellen. War etwas gewöhnungsbedürftig aber nache in paar Stunden macht es richtig Spass auf dem AOC zu arbeiten und zu spielen.

    Gerade die 200 hz merkt man auf jeden Fall. Gerade bei Spielen ist das einfach genial. Selbst in Windowsanwendungen hat man ein flüssigeres Bild.

    Leider wird die Auflösung von 2560x1080 nicht von allen Spielen unterstützt. Bei neuen Spielen ist das kein Thema aber gerade Spiele wie Diablo 3 oder Star Craft 2 gibt es da schon gewisse Abstriche. Im Fenstermodus / VollBild liefen die Games dann doch. Jedoch sind im Menü dann leichte Grafikfehler zusehen.

    Die Soundboxen in dem Monitor sind eher weniger wichtig. Wenn man keine anderen hat sind diese zwar okay, aber der Klang ist eher weniger gut.

    Die Beleuchtung ist einfach genial. Die macht Abends richtig Spass.
  • 4.5 Frank T

    Sehr großer Monitor ideal für anspruchsvolle Spieler

    Den AOC AGON AG352QCX nutze ich mittlerweile seit über 6 Wochen insbesondere für Spiele in Verbindung mit einer MSI Radeon RX480 Gaming X 8G (Polaris 10 XT) Grafikkarte. Diese Rezension schreibe ich auf der Basis meiner eigenen Erfahrungen mit diesem Monitor.

    Ausgestattet ist der Monitor mit einer 35“ Bilddiagonale im 21:9 Format, MVA-Panel sowie AdaptiveSync / FreeSync Unterstützung. Der Monitor wirkt nach dem ersten Auspacken extrem mächtig und imposant. Mit seiner 35“ Bilddiagonale ist er eine echte Erscheinung und ein Hingucker. Dabei wird einem auch schnell klar, dass ein Curved Display bei dieser Größe richtig Sinn macht, um einen optimalen Blickwinkel zum Monitor zu haben.

    Die Verarbeitungsqualität des Monitors und des Standfußes sind hochwertig und geben sich keine Blöße. Der Standfuß ist komplett aus Metall gefertigt und steht auf drei Beinen, wodurch er eine gute Stabilität bekommt. Dabei lässt sich der Standfuß bequem ohne großen Kraftaufwand sowohl in der Höhe und in der Neigung verstellen, als auch nach links und rechts drehen. Eine Pivot Funktion (drehen des Monitors um 90 Grad) ist nicht enthalten, was bei dieser Bilddiagonale auch keinen Sinn machen würde.

    Der Monitor selber hat ein Kunststoff Gehäuse, welches ebenfalls einen guten Eindruck hinterlässt und sauber verarbeitet ist. Es knarzt nichts und das Panel ist spannungsfrei im Gehäuse eingebaut. Im unteren Bereich des Gehäuses sowie auf der Rückseite sind LED Leuchten integriert, die für einen besonderen optischen Effekt sorgen sollen. Diese LED Leuchten lassen sich sowohl in der Helligkeit als auch in der Farbe einstellen (rot/grün/blau/aus). Richtig intensiv sieht man diese LED Beleuchtung aber nur, wenn es im Raum relativ dunkel ist und die LED’s auf volle Helligkeit eingestellt sind. Bei normalem Tageslicht oder bei heller Raumbeleuchtung sieht man die LED Beleuchtung kaum bis gar nicht.

    Die Anschlussmöglichkeiten sind umfangreich und flexibel, so dass man zwischen Display Port 1.2, HDMI 2.0, DVI sowie einem analogen D-Sub Anschluss wählen kann. Um die volle Auflösung von 2560 x 1080 Bildpunkten in Verbindung mit AdaptiveSync / FreeSync nutzen zu können, muss der Monitor über Display Port oder HDMI angeschlossen werden. Zusätzlich stehen 2x USB 3.0 (davon 1x mit Schnellladefunktion), Audio In, Headset, Microphone In sowie Microphone Out Anschlüsse zur Verfügung. In Verbindung mit meiner RX480 Grafikkarte kann ich problemlos die volle Bildschirmauflösung mit 200 Hz zusammen mit FreeSync nutzen.

    Seitlich hat der Monitor als kleinen Gimmick einen ausklappbaren Halter für einen Kopfhörer, den ich mittlerweile gerne und regelmäßig nutze.

    Wenn man alle Kabel entsprechend verbunden hat, kann der Monitor über einen kleinen Joystick auf der Unterseite des Monitors eingeschaltet und auch bedient werden. Es gibt nur dieses eine Bedienelement, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war. Wenn man auf den Joystick drückt, bestätigt man eine Eingabe und durch bewegen in die vier verschiedenen Richtungen lassen sich die Menüs aufrufen und Unterpunkte auswählen. Nach einigen Minuten hat man den Dreh raus.

    Viel komfortabler empfinde ich persönlich aber die Steuerung des Monitors über die mitgelieferte „i-Menu“ Software von AOC. Darüber lassen sich alle Funktionen sehr bequem und einfach konfigurieren. Über das mitgelieferte rote „Quick Switch Keypad“ erhält man Zugriff auf die zusätzlichen Game Settings des Monitors. Hier lassen sich tiefgehende Einstellungen für Spiele vornehmen und auch als Voreinstellung abspeichern. Dazu gehören Shadow Control, FPS Mode, Low Blue Light, sowie Low Input Lag. Alle diese Optionen gleichzeitig zu aktivieren führt nicht automatisch zu einem tollen Bild. Hier muss man etwas experimentieren, um je nach Spiel und eigenem Geschmack ein für sich optimales Bild zu erhalten.

    Der Monitor wurde bei mir unter Windows 10 automatisch richtig erkannt. Die Bildwiederholfrequenz ist auf 59Hz voreingestellt, so dass man diese selber auf Werte bis zu 200Hz umstellen sollte, was problemlos funktioniert.

    Er verfügt über ein Display mit MVA Panel. Pixelfehler sind keine vorhanden, nicht einer (mehrfach getestet mit DPT – Dead Pixel Tester). Die Ausleuchtung des Panels und auch den Schwarzwert empfinde ich beides als gut. Es gibt nur ein minimales Backlight Bleeding, was man bei schwarz geschaltetem Bildschirm nur sehr leicht an den Rändern sieht. Bei vielen IPS Panels ist das deutlich stärker ausgeprägt. Im normalen Spielbetrieb sieht man davon nichts und man hat ein schönes und gleichmäßiges Bild. Wie bereits geschrieben ist auch der Schwarzwert sehr gut, d.h. sichtbar besser als bei dem bereits guten TN Panel, welches ich vorher hatte. Ob es die gleichen Schwarzwerte erreicht wie ein gutes IPS Panel kann ich nur schwer beurteilen.

    In Verbindung mit meiner RX 480 Grafikkarte und den eingestellten 200Hz sind die Bildübergänge dank AdaptiveSync / FreeSync butterweich ohne sichtbares Tearing und ohne Schlierenbildung. Rein subjektiv betrachtet bemerke ich bisher keinen sichtbaren Unterschied zwischen 200Hz und 144Hz.

    Insgesamt gesehen ist das Bild mit 35“ Diagonale im 21:9 Format für Spiele ein richtig tolles Erlebnis. Ich hatte vorher einen Monitor (auch AOC AGON) mit 27“ Diagonale im 16:9 Format und der Unterschied ist schon stark sichtbar. Entsprechend macht dieser Monitor bei Spielen jede Menge Spaß und dafür wurde er auch konzipiert. Andere Software Applikationen sehen durch das 21:9 Format zunächst sehr in die Breite gezogen und gewöhnungsbedürftig aus. Für mich selber funktioniert es gut, wenn ich ein Programm nicht bildschirmfüllend öffne, d.h. das Fenster maximiere, sondern das Fenster in der Breite etwas kleiner mache. Dadurch kann ich bequem zwei bzw. mehrere Programme gleichzeitig im Fenster öffnen und diese nebeneinander positionieren. Dann ist auch der optische Eindruck wieder in Ordnung.

    Für die Audio Wiedergabe hat der Monitor zwei eingebaute Lautsprecher mit einer Leistung von jeweils 5 Watt. Die Lautstärke und Klangqualität sind für Standard Audio Inhalte vollkommen in Ordnung und ausreichend. Für Spiele fehlt es aber trotzdem an Bass, weswegen ich einen guten Kopfhörer bzw. Headset empfehle.

    Zusammenfassend betrachtet gefällt mir der Monitor für Spiele sehr gut und er ist ein echtes Erlebnis. Qualität und Leistung sind stimmig. Große nennenswerte Schwächen habe ich bisher noch keine festgestellt. Vor dem Kauf sollte einem nur bewusst sein, dass eine Bilddiagonale von 35“ sehr mächtig ist und viel Platz auf dem Tisch einnimmt. Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass dieses 21:9 Format zwar toll für Spiele ist, aber nicht ganz so optimal für Anwender Software. Wer viel mit Anwender Software arbeitet, ist eventuell beim AOC AGON mit 27“ Diagonale im 16:9 Format besser aufgehoben.
    • birdy1970
      Re: Sehr großer Monitor ideal für anspruchsvolle Spieler
    Napisz komentarz
  • 5.0 przez Mindfactory

    Den AOC AGON AG352QCX nutze ich mittlerweile seit über 6…

    Den AOC AGON AG352QCX nutze ich mittlerweile seit über 6 Wochen insbesondere für Spiele in Verbindung mit einer MSI Radeon RX480 Gaming X 8G Polaris 10 XT Grafikkarte. Diese Rezension schreibe ich auf der Basis meiner eigenen Erfahrungen mit diesem Monitor im realen Leben.

    Ausgestattet ist der Monitor mit einer 35 Bilddiagonale im 219 Format, MVA-Panel sowie AdaptiveSync FreeSync Unterstützung. Der Monitor wirkt nach dem ersten Auspacken extrem mächtig und imposant. Mit seiner 35 Bilddiagonale ist er eine echte Erscheinung und ein Hingucker. Dabei wird einem auch schnell klar, dass ein gebogenes Display Curved Display bei dieser Größe richtig Sinn macht, um einen optimalen Blickwinkel zum Monitor zu haben.

    Die Verarbeitungsqualität des Monitors und des Standfußes sind hochwertig und geben sich keine Blöße. Der Standfuß ist komplett aus Metall gefertigt und steht auf drei Beinen, wodurch er eine gute Stabilität bekommt. Dabei lässt sich der Standfuß bequem ohne großen Kraftaufwand sowohl in der Höhe und in der Neigung verstellen, als auch nach links und rechts drehen. Eine Pivot Funktion drehen des Monitors um 90 Grad ist nicht enthalten, was bei dieser Bilddiagonale auch keinen Sinn machen würde.

    Der Monitor selber hat ein Kunststoff Gehäuse, welches ebenfalls einen guten Eindruck hinterlässt und sauber verarbeitet ist. Es knarzt nichts und das Panel ist spannungsfrei im Gehäuse eingebaut. Im unteren Bereich des Gehäuses sowie auf der Rückseite sind LED Leuchten integriert, die für einen besonderen optischen Effekt sorgen sollen. Diese LED Leuchten lassen sich sowohl in der Helligkeit als auch in der Farbe einstellen rotgrünblauaus. Richtig intensiv sieht man diese LED Beleuchtung aber nur, wenn es im Raum relativ dunkel ist und die LEDs auf volle Helligkeit eingestellt sind. Bei normalem Tageslicht oder bei heller Raumbeleuchtung sieht man die LED Beleuchtung kaum bis gar nicht.

    Die Anschlussmöglichkeiten sind umfangreich und flexibel, so dass man zwischen Display Port 1.2, HDMI 2.0, DVI sowie einem analogen D-Sub Anschluss wählen kann warum auch immer. Um die volle Auflösung von 2560 x 1080 Bildpunkten in Verbindung mit AdaptiveSync FreeSync nutzen zu können, muss der Monitor über Display Port oder HDMI angeschlossen werden. Zusätzlich stehen 2x USB 3.0 davon 1x mit Schnellladefunktion, Audio In, Headset, Microphone In sowie Microphone Out Anschlüsse zur Verfügung. In Verbindung mit meiner RX480 Grafikkarte kann ich problemlos die volle Bildschirmauflösung mit 200 Hz zusammen mit FreeSync nutzen.

    Seitlich hat der Monitor als kleinen Gimmick einen ausklappbaren Halter für einen Kopfhörer, den ich mittlerweile gerne und regelmäßig nutze.

    Wenn man alle Kabel entsprechend verbunden hat, kann der Monitor über einen kleinen Joystick auf der Unterseite des Monitors eingeschaltet und auch bedient werden. Es gibt nur dieses eine Bedienelement, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war. Wenn man auf den Joystick drückt, bestätigt man eine Eingabe und durch bewegen in die vier verschiedenen Richtungen lassen sich die Menüs aufrufen und Unterpunkte auswählen. Nach einigen Minuten hat man den Dreh raus.

    Viel komfortabler empfinde ich persönlich aber die Steuerung des Monitors über die mitgelieferte i-Menu Software von AOC. Darüber lassen sich alle Funktionen sehr bequem und einfach konfigurieren. Über das mitgelieferte rote Quick Switch Keypad erhält man Zugriff auf die zusätzlichen Game Settings des Monitors. Hier lassen sich tiefgehende Einstellungen für Spiele vornehmen und auch als Voreinstellung abspeichern. Dazu gehören Shadow Control, FPS Mode, Low Blue Light, sowie Low Input Lag. Alle diese Optionen gleichzeitig zu aktivieren führt nicht automatisch zu einem tollen Bild. Hier muss man etwas experimentieren, um je nach Spiel und eigenem Geschmack ein für sich optimales Bild zu erhalten.

    Der Monitor wurde bei mir unter Windows 10 automatisch richtig erkannt. Die Bildwiederholfrequenz ist auf 59Hz voreingestellt, so dass man diese selber auf Werte bis zu 200Hz umstellen sollte, was problemlos funktioniert.

    Er verfügt über ein Display mit MVA Panel. Pixelfehler sind keine vorhanden, nicht einer mehrfach getestet mit DPT Dead Pixel Tester. Die Ausleuchtung des Panels und auch den Schwarzwert empfinde ich beides als gut. Es gibt nur ein minimales Backlight Bleeding, was man bei schwarz geschaltetem Bildschirm nur sehr leicht an den Rändern sieht. Bei vielen IPS Panels ist das deutlich stärker ausgeprägt. Im normalen Spielbetrieb sieht man davon nichts und man hat ein schönes und gleichmäßiges Bild. Wie bereits geschrieben ist auch der Schwarzwert sehr gut, d.h. sichtbar besser als bei dem bereits guten TN Panel, welches ich vorher hatte. Ob es die gleichen Schwarzwerte erreicht wie ein gutes IPS Panel kann ich nur schwer beurteilen.

    In Verbindung mit meiner RX 480 Grafikkarte und den eingestellten 200Hz sind die Bildübergänge dank AdaptiveSync FreeSync butterweich ohne sichtbares Tearing und ohne Schlierenbildung. Rein subjektiv betrachtet bemerke ich bisher keinen sichtbaren Unterschied zwischen 200Hz und 144Hz.

    Insgesamt gesehen ist das Bild mit 35 Diagonale im 219 Format für Spiele ein richtig tolles Erlebnis. Ich hatte vorher einen Monitor auch AOC AGON mit 27 Diagonale im 169 Format und der Unterschied ist schon stark sichtbar. Entsprechend macht dieser Monitor bei Spielen jede Menge Spaß und dafür wurde er auch konzipiert. Andere Software Applikationen sehen durch das 219 Format zunächst sehr in die Breite gezogen und gewöhnungsbedürftig aus. Für mich selber funktioniert es gut, wenn ich ein Programm nicht bildschirmfüllend öffne, d.h. das Fenster maximiere, sondern das Fenster in der Breite etwas kleiner mache. Dadurch kann ich bequem zwei bzw. mehrere Programme gleichzeitig im Fenster öffnen und diese nebeneinander positionieren. Dann ist auch der optische Eindruck wieder in Ordnung.

    Für die Audio Wiedergabe hat der Monitor zwei eingebaute Lautsprecher mit einer Leistung von jeweils 5 Watt. Die Lautstärke und Klangqualität sind für Standard Audio Inhalte vollkommen in Ordnung und ausreichend. Für Spiele fehlt es aber trotzdem an Bass, weswegen ich einen guten Kopfhörer bzw. Headset empfehle.

    Zusammenfassend betrachtet gefällt mir der Monitor für Spiele sehr gut und er ist ein echtes Erlebnis. Qualität und Leistung sind stimmig. Große nennenswerte Schwächen habe ich bisher noch keine festgestellt. Vor dem Kauf sollte einem nur bewusst sein, dass eine Bilddiagonale von 35 sehr mächtig ist und viel Platz auf dem Tisch einnimmt. Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass dieses 219 Format zwar toll für Spiele ist, aber nicht ganz so optimal für Anwender Software. Wer viel mit Anwender Software arbeitet, ist eventuell beim AOC AGON mit 27 Diagonale im 169 Format besser aufgehoben.
  • 5.0 przez Mediamarkt.de

    Sehr großer Spiele Monitor mit einer soliden Bildqualität

    Den AOC AGON AG352QCX nutze ich mittlerweile seit über 6 Wochen insbesondere für Spiele in Verbindung mit einer MSI Radeon RX480 Gaming X 8G (Polaris 10 XT) Grafikkarte. Diese Rezension schreibe ich auf der Basis meiner eigenen Erfahrungen mit diesem Monitor im realen Leben und ohne Hinweis auf irgendwelche Messungen von Zeitschriften und Portalen, welche den Monitor kurzzeitig unter Laborbedingungen vor irgendwelche Testgeräte gestellt haben.Ausgestattet ist der Monitor mit einer 35“ Bilddiagonale im 21:9 Format, MVA-Panel sowie AdaptiveSync / FreeSync Unterstützung. Der Monitor wirkt nach dem ersten Auspacken extrem mächtig und imposant. Mit seiner 35“ Bilddiagonale ist er eine echte Erscheinung und ein Hingucker. Dabei wird einem auch schnell klar, dass ein gebogenes Display / Curved Display bei dieser Größe richtig Sinn macht, um einen optimalen Blickwinkel zum Monitor zu haben.Die Verarbeitungsqualität des Monitors und des Standfußes sind hochwertig und geben sich keine Blöße. Der Standfuß ist komplett aus Metall gefertigt und steht auf drei Beinen, wodurch er eine gute Stabilität bekommt. Dabei lässt sich der Standfuß bequem ohne großen Kraftaufwand sowohl in der Höhe und in der Neigung verstellen, als auch nach links und rechts drehen. Eine Pivot Funktion (drehen des Monitors um 90 Grad) ist nicht enthalten, was bei dieser Bilddiagonale auch keinen Sinn machen würde.Der Monitor selber hat ein Kunststoff Gehäuse, welches ebenfalls einen guten Eindruck hinterlässt und sauber verarbeitet ist. Es knarzt nichts und das Panel ist spannungsfrei im Gehäuse eingebaut. Im unteren Bereich des Gehäuses sowie auf der Rückseite sind LED Leuchten integriert, die für einen besonderen optischen Effekt sorgen sollen. Diese LED Leuchten lassen sich sowohl in der Helligkeit als auch in der Farbe einstellen (rot/grün/blau/aus). Richtig intensiv sieht man diese LED Beleuchtung aber nur, wenn es im Raum relativ dunkel ist und die LED’s auf volle Helligkeit eingestellt sind. Bei normalem Tageslicht oder bei heller Raumbeleuchtung sieht man die LED Beleuchtung kaum bis gar nicht.Die Anschlussmöglichkeiten sind umfangreich und flexibel, so dass man zwischen Display Port 1.2, HDMI 2.0, DVI sowie einem analogen D-Sub Anschluss wählen kann (warum auch immer). Um die volle Auflösung von 2560 x 1080 Bildpunkten in Verbindung mit AdaptiveSync / FreeSync nutzen zu können, muss der Monitor über Display Port oder HDMI angeschlossen werden. Zusätzlich stehen 2x USB 3.0 (davon 1x mit Schnellladefunktion), Audio In, Headset, Microphone In sowie Microphone Out Anschlüsse zur Verfügung. In Verbindung mit meiner RX480 Grafikkarte kann ich problemlos die volle Bildschirmauflösung mit 200 Hz zusammen mit FreeSync nutzen.Seitlich hat der Monitor als kleinen Gimmick einen ausklappbaren Halter für einen Kopfhörer, den ich mittlerweile gerne und regelmäßig nutze.Wenn man alle Kabel entsprechend verbunden hat, kann der Monitor über einen kleinen Joystick auf der Unterseite des Monitors eingeschaltet und auch bedient werden. Es gibt nur dieses eine Bedienelement, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig war. Wenn man auf den Joystick drückt, bestätigt man eine Eingabe und durch bewegen in die vier verschiedenen Richtungen lassen sich die Menüs aufrufen und Unterpunkte auswählen. Nach einigen Minuten hat man den Dreh raus.Viel komfortabler empfinde ich persönlich aber die Steuerung des Monitors über die mitgelieferte „i-Menu“ Software von AOC. Darüber lassen sich alle Funktionen sehr bequem und einfach konfigurieren. Über das mitgelieferte rote „Quick Switch Keypad“ erhält man Zugriff auf die zusätzlichen Game Settings des Monitors. Hier lassen sich tiefgehende Einstellungen für Spiele vornehmen und auch als Voreinstellung abspeichern. Dazu gehören Shadow Control, FPS Mode, Low Blue Light, sowie Low Input Lag. Alle diese Optionen gleichzeitig zu aktivieren führt nicht automatisch zu einem tollen Bild. Hier muss man etwas experimentieren, um je nach Spiel und eigenem Geschmack ein für sich optimales Bild zu erhalten.Der Monitor wurde bei mir unter Windows 10 automatisch richtig erkannt. Die Bildwiederholfrequenz ist auf 59Hz voreingestellt, so dass man diese selber auf Werte bis zu 200Hz umstellen sollte, was problemlos funktioniert.Er verfügt über ein Display mit MVA Panel. Pixelfehler sind keine vorhanden, nicht einer (mehrfach getestet mit DPT – Dead Pixel Tester). Die Ausleuchtung des Panels und auch den Schwarzwert empfinde ich beides als gut. Es gibt nur ein minimales Backlight Bleeding, was man bei schwarz geschaltetem Bildschirm nur sehr leicht an den Rändern sieht. Bei vielen IPS Panels ist das deutlich stärker ausgeprägt. Im normalen Spielbetrieb sieht man davon nichts und man hat ein schönes und gleichmäßiges Bild. Wie bereits geschrieben ist auch der Schwarzwert sehr gut, d.h. sichtbar besser als bei dem bereits guten TN Panel, welches ich vorher hatte. Ob es die gleichen Schwarzwerte erreicht wie ein gutes IPS Panel kann ich nur schwer beurteilen.In Verbindung mit meiner RX 480 Grafikkarte und den eingestellten 200Hz sind die Bildübergänge dank AdaptiveSync / FreeSync butterweich ohne sichtbares Tearing und ohne Schlierenbildung. In einer anderen Rezension habe ich gelesen, dass es dort zu sichtbarer Schlierenbildung gekommen ist, was mich ebenfalls stark stören würde. Wie bereits erwähnt ist das bei mir nicht der Fall. Rein subjektiv betrachtet bemerke ich bisher keinen sichtbaren Unterschied zwischen 200Hz und 144Hz.Insgesamt gesehen ist das Bild mit 35“ Diagonale im 21:9 Format für Spiele ein richtig tolles Erlebnis. Ich hatte vorher einen Monitor (auch AOC AGON) mit 27“ Diagonale im 16:9 Format und der Unterschied ist schon stark sichtbar. Entsprechend macht dieser Monitor bei Spielen jede Menge Spaß und dafür wurde er auch konzipiert. Andere Software Applikation sehen durch das 21:9 Format zunächst sehr in die Breite gezogen und gewöhnungsbedürftig aus. Für mich selber funktioniert es gut, wenn ich ein Programm nicht bildschirmfüllend öffne, d.h. das Fenster maximiere, sondern das Fenster in der Breite etwas kleiner mache. Dadurch kann ich bequem zwei bzw. mehrere Programme gleichzeitig im Fenster öffnen und diese nebeneinander positionieren. Dann ist auch der optische Eindruck wieder in Ordnung.Für die Audio Wiedergabe hat der Monitor zwei eingebaute Lautsprecher mit einer Leistung von jeweils 5 Watt. Die Lautstärke und Klangqualität sind für Standard Audio Inhalte vollkommen in Ordnung und ausreichend. Für Spiele fehlt es aber trotzdem an Bass, weswegen ich einen guten Kopfhörer bzw. Headset empfehle.Zusammenfassend betrachtet gefällt mir der Monitor für Spiele sehr gut und er ist ein echtes Erlebnis. Qualität und Leistung sind stimmig. Große nennenswerte Schwächen habe ich bisher noch keine festgestellt. Vor dem Kauf sollte einem nur bewusst sein, dass eine Bilddiagonale von 35“ sehr mächtig ist und viel Platz auf dem Tisch einnimmt. Weiterhin ist wichtig zu wissen, dass dieses 21:9 Format zwar toll für Spiele ist, aber nicht ganz so optimal für Anwender Software. Wer viel mit Anwender Software arbeitet, ist eventuell beim AOC AGON mit 27“ Diagonale im 16:9 Format besser aufgehoben. Falls sich in den nächsten Monaten an den Eigenschaften etwas ändert, werde ich die Rezension entsprechend aktualisieren.
Powered by Translate
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG